Dashain entspricht in Nepal etwa unserer Weihnachtszeit.

Die Angestellten kriegen den 13. Monatslohn und der Familie und den Verwandten werden Geschenke gebracht. Aber vielerorts reicht das Geld nicht für Geschenke. Deshalb haben sich unsere Volontäre Karin, Martin und Andreas mit den vielen aus der Schweiz gespendeten Stricksachen, Kleider und Spielsachen schwerbepackt auf den Weg in die abgelegenen Chepang Hügel gemacht, wo wirklich sehr unterprivilegierte Menschen wohnen. Bereits beim Aufstieg vorbei an einsamen Siedlungen konnten sie vielen Kindern schöne Kleider und Spielsachen schenken. Am Abend, oben angekommen, haben sie in einem einfachen Homestay übernachtet und am Morgen vor der lokalen Schule all die schönen Dinge aufgetürmt. Die Kinder konnten sich Kleider und Spielsachen auslesen und die Erwachsenen haben sich den Rest geteilt, sodass zum Schluss nichts mehr übriggeblieben ist. Zufrieden nach den intensiven Erlebnissen sind unsere Volontäre am Abend wieder zurückgekommen.

Ein herzliches Dankeschön geht an all die verschiedenen Strickerinnen und Spenderinnen von Kleidern und Spielsachen. Viele Schachteln voll sind mit dem letzten Container angekommen. Und es bleibt genug, um auch noch viele arme Patienten im Spital damit zu beschenken.

Zum Seitenanfang